Giger Hansruedi

Biomechanoid

Beschreibung

Wunderschöne Lithographie von HR Giger (1940 Chur – 2014 Zürich). Sehr typische Darstellung H. R. Giger’s. In gutem Zustand. Von Vorbesitzerin direkt beim Künstler erworben worden. Es wurde rechts unten von Giger von Hand signiert und links nummeriert mit 459/495 Exemplaren. Es ist ungerahmt. Auf recht dickem Papier gedruckt worden.

Giger studierte Architektur und Industriedesign. Er prägte den Stil des Film Alien der 1980 einen Oscar in der Kategorie „Beste visuelle Effekte“. Aber auch im Film „Species aus 1995“ waren seine Arbeiten stark vertreten.

In Gruyere gibt es ein tolles Museum (Schloss St. Germain) mit der Giger Bar welche voll mit seinen Skulpturen ist, bzw. extra dafür angefertigt wurden. Man fühlt sich dort wie mitten in einem Film und kann sich auf Stühle, die wie ein Gerippe sind, setzen.

Filmdesign’s
Swiss Made 2069, Dune, Alien, Poltergeist II – die andere Seite, Alien 3, Species, Batman Forever, Kondom des Grauens, Prometheus – Dunkle Zeichen.

Computerspiele
Dark Seed 1992 und Dark Seed II 1995

In Tokio entstand 1988 die erste Giger Bar. Aber auch in Chur sowie im New Yorker „The Limelight“ existierten Räume die von ihm gestaltet wurden.

Details

Handsigniert und nummeriert (PB)

Format
100 x 70 cm

Technik
Handisnigert und nummerierte Farblithographie

Preis

Verkauft

Biomechanoid

Beschreibung

Wunderschöne Lithographie zu verkaufen. Sehr typische Darstellung H. R. Giger’s. In gutem Zustand. Von Vorbesitzerin direkt beim Künstler erworben worden. Es wurde rechts unten von Giger von Hand signiert und links nummeriert mit 449/495 Exemplaren. Auf recht dickem Papier gedruckt worden.

 

Details

(BN)

Format
100 x 70 cm

Technik
Handisnigert und nummerierte Farblithographie

Preis

Verkauft

New York City

Beschreibung

Wunderschöner Silkprint von HR Giger (1940 Chur – 2014 Zürich). Eine sehr typische Arbeit des bekannten Künstlers. Links unten wurde es mit weissem Stift von Giger mit 172/350 nummeriert und zudem von Hand rechts unten signiert. In passendem Rahmen der im Preis inkl. ist. Giger machte 1982 eine Serie mit von fünf verschiedenen Blättern mit dem Titel „New York City“. Dieses ist eines aus dieser Serie.

Giger studierte Architektur und Industriedesign. Er prägte den Stil des Film Alien der 1980 einen Oscar in der Kategorie „Beste visuelle Effekte“. Aber auch im Film „Species aus 1995“ waren seine Arbeiten stark vertreten.

In Gruyere gibt es ein tolles Museum (Schloss St. Germain) mit der Giger Bar welche voll mit seinen Skulpturen ist, bzw. extra dafür angefertigt wurden. Man fühlt sich dort wie mitten in einem Film und kann sich auf Stühle, die wie ein Gerippe sind, setzen.

Filmdesign’s
Swiss Made 2069, Dune, Alien, Poltergeist II – die andere Seite, Alien 3, Species, Batman Forever, Kondom des Grauens, Prometheus – Dunkle Zeichen.

Computerspiele
Dark Seed 1992 und Dark Seed II 1995

In Tokio entstand 1988 die erste Giger Bar. Aber auch in Chur sowie im New Yorker „The Limelight“ existierten Räume die von ihm gestaltet wurden.

Details

(PB)

Format
70 x 50 cm

Technik
Silkprint nummeriert und handsigniert

Preis

Verkauft

New York City

Beschreibung

Genialer Silkprint von HR Giger (1940 Chur – 2014 Zürich). Dieses Blatt hat Giger links unten mit 172/350 in weisser Schrift von Hand nummeriert sowie rechts unten von Hand signiert. Eine sehr typische Arbeit dieses höchst talentierten Künstlers. Giger machte 1982 eine Serie mit von fünf verschiedenen Blättern mit dem Titel „New York City“. Dieses ist eines aus dieser Serie. In passendem Rahmen der im Preis inkl. ist.

Giger studierte Architektur und Industriedesign. Er prägte den Stil des Film Alien der 1980 einen Oscar in der Kategorie „Beste visuelle Effekte“. Aber auch im Film „Species aus 1995“ waren seine Arbeiten stark vertreten.

In Gruyere gibt es ein tolles Museum (Schloss St. Germain) mit der Giger Bar welche voll mit seinen Skulpturen ist, bzw. extra dafür angefertigt wurden. Man fühlt sich dort wie mitten in einem Film und kann sich auf Stühle, die wie ein Gerippe sind, setzen.

Filmdesign’s
Swiss Made 2069, Dune, Alien, Poltergeist II – die andere Seite, Alien 3, Species, Batman Forever, Kondom des Grauens, Prometheus – Dunkle Zeichen.

Computerspiele
Dark Seed 1992 und Dark Seed II 1995

In Tokio entstand 1988 die erste Giger Bar. Aber auch in Chur sowie im New Yorker „The Limelight“ existierten Räume die von ihm gestaltet wurden.

Details

(PB)

Format
70 x 50 cm

Technik
Silkprint nummeriert und handsigniert

Preis

Verkauft

Siebdruck Handsigniert, E. A.

Beschreibung

Sehr seltener und wunderschöner Siebdruck zu verkaufen. Es handelt sich hierbei um ein ganz seltenes Blatt das von Giger links unten mit E. A. (Epreuve d’artiste) II/VII vermerkt wurde. Rechts unten zudem signiert.

Dieses Blatt stammt aus einer seltenen Ausgabe der Zürcher Galeristen und der Vereinigung der Zürcher Bahnhofstrasse anlässlich der Kunststrasse ’95. Die Auflage war:
33 Exemplare nummeriert und signiert, 7 Exemplare E. A. nummeriert und signiert, 2 Exemplare H.C. signiert.

Giger studierte Architektur und Industriedesign. Er prägte den Stil des Film Alien der 1980 einen Oscar in der Kategorie „Beste visuelle Effekte“. Aber auch im Film „Species aus 1995“ waren seine Arbeiten stark vertreten.

In Gruyere gibt es ein tolles Museum (Schloss St. Germain) mit der Giger Bar welche voll mit seinen Skulpturen ist, bzw. extra dafür angefertigt wurden. Man fühlt sich dort wie mitten in einem Film und kann sich auf Stühle, die wie ein Gerippe sind, setzen.

Filmdesign’s
Swiss Made 2069, Dune, Alien, Poltergeist II – die andere Seite, Alien 3, Species, Batman Forever, Kondom des Grauens, Prometheus – Dunkle Zeichen.

Computerspiele
Dark Seed 1992 und Dark Seed II 1995

In Tokio entstand 1988 die erste Giger Bar. Aber auch in Chur sowie im New Yorker „The Limelight“ existierten Räume die von ihm gestaltet wurden.

Details

(PB)

Format
60 x 80 cm

Technik
Siebdruck signiert und nummeriert.

Preis

Verkauft

Sternzeichen Fisch

Beschreibung

Sehr schöne Serigraphie von H.R. Giger (1940 Chur – 2014 Zürich). Rechts unten signiert und datiert. Exemplar 212/290.

In passendem Rahmen der im Preis inkl. ist.

Giger studierte Architektur und Industriedesign. Er prägte den Stil des Film Alien der 1980 einen Oscar in der Kategorie „Beste visuelle Effekte“. Aber auch im Film „Species aus 1995“ waren seine Arbeiten stark vertreten.

In Gruyere gibt es ein tolles Museum (Schloss St. Germain) mit der Giger Bar welche voll mit seinen Skulpturen ist, bzw. extra dafür angefertigt wurden. Man fühlt sich dort wie mitten in einem Film und kann sich auf Stühle, die wie ein Gerippe sind, setzen.

Filmdesign’s
Swiss Made 2069, Dune, Alien, Poltergeist II – die andere Seite, Alien 3, Species, Batman Forever, Kondom des Grauens, Prometheus – Dunkle Zeichen.

Computerspiele
Dark Seed 1992 und Dark Seed II 1995

In Tokio entstand 1988 die erste Giger Bar. Aber auch in Chur sowie im New Yorker „The Limelight“ existierten Räume die von ihm gestaltet wurden.

Details

(PB)

Format
100 x 70 cm

Technik
Signierte, datierte und nummerierte Serigraphie

Preis

Verkauft

Vergriffenes Buch

Beschreibung

Sehr seltenes Buch von HR Giger (1940 Chur – 2014 Zürich).

Erschienen 1971 bei Walter Zürcher Verlag, Gurtendorf.

Details

(MW)

Format
21 x 25 cm

Technik
Vergriffenes Buch

Preis

Verkauft

Vögel

Beschreibung

Tolle Arbeit von HR Giger (1940 Chur – 2014 Zürich) und Martin Schwarz (1946 Winterthur).

Es handelt sich bei dieser Grafik um eine sehr spezielle Mischtechnik im Siebdruck mit Lacken. In Top Zustand! Es entstand in der Zeit zwischen 1984 und 2009. Die Originalgrafik ist von beiden Künstlern mit Bleistift von Hand signiert, sowie betitelt und nummeriert. Auflage 80 Exemplare.

Die Grafik hat leichte Struktur durch die unterschiedlich aufgetragenen Farben. Sie wurde zudem auf ein weisses Trägerpapier montiert.

Giger studierte Architektur und Industriedesign. Er prägte den Stil des Film Alien der 1980 einen Oscar in der Kategorie „Beste visuelle Effekte“. Aber auch im Film „Species aus 1995“ waren seine Arbeiten stark vertreten.

In Gruyere gibt es ein tolles Museum (Schloss St. Germain) mit der Giger Bar welche voll mit seinen Skulpturen ist, bzw. extra dafür angefertigt wurden. Man fühlt sich dort wie mitten in einem Film und kann sich auf Stühle, die wie ein Gerippe sind, setzen.

Filmdesign’s
Swiss Made 2069, Dune, Alien, Poltergeist II – die andere Seite, Alien 3, Species, Batman Forever, Kondom des Grauens, Prometheus – Dunkle Zeichen.

Computerspiele
Dark Seed 1992 und Dark Seed II 1995

In Tokio entstand 1988 die erste Giger Bar. Aber auch in Chur sowie im New Yorker „The Limelight“ existierten Räume die von ihm gestaltet wurden.

Details

(PB)

Format
Motiv Format 77 x 55 cm - Trägerpapier 90,3 x 70 cm

Technik
Mischtechnik-Siebdruck und Lack

Preis

Verkauft
Share On Facebook
Share On Twitter
Share On Google Plus
Share by Mail