Appenzellermalerei Antike

Antike Appenzellermalerei

1 Silvesterchlausen Haube

Beschreibung

Ganz rar sind die Silvesterchläuse in Urnäsch, Herisau und Schwellbrunn; an deren Hauben wird teilweise über Jahre gearbeitet. Oft hilft die ganze Familie mit. Der Kopfschmuck wird von Generation zu Generation weitergegeben und in grossen Ehren gehalten. Dass eine solche Haube je in den Handel gelangt ist extrem selten. Hier kann ich Ihnen jedoch eine anbieten. Und was für eine!

Ein Schuppel der Silvesterchläuse besteht aus sechs Personen. Von welchem nur zwei als Frauen verkleidet sind und den schönsten Kopfschmuck tragen, einen solchen habe ich hier im Angebot. Eine Frauenhaube die viel grösser und breiter ist als andere.

Sie wurde aus tausenden Glitzerkugeln und Perlen geschaffen. Auf der einen Seite hat sie eine Art Balkon, in dem ein Hof vor einer Bergkulisse gestellt wurde. Davor grasen geschnitzte Kühe. Dies ist aber bei weitem noch nicht alles. Die ganze Haube lässt sich nämlich nachts durch eingebaute Velolämpli nachts beleuchten. Es funktioniert noch immer. Man braucht nur eine alte Batterie anhängen.

Auf der Rückseite wurden florale Muster aus Perlen gefertigt, zudem getrocknete Edelweisse und sonstige Blumen. Dann ein Wappen, vermutlich das von Appenzell Ausserhoden.

Die Haube ist extrem schwer. Mir ist es ein Rätsel wie ein Bauer diese den ganzen Tag auf dem Kopf tragen konnte. Geschweige denn von Hof zu Hof zu laufen um das Neujahr anzuwünschen und mit der Haube noch zu tanzen.

Vermutlich ist dieses Werk ca. aus 1950. Also recht alt.

Muss wegen der Grösse in Luzern oder Zürich abgeholt werden. Allenfalls Lieferung gegen Aufgeld und je nach Wohnort möglich.

Details

PB

Format
ca. 100 cm Durchmesser

Technik
Mischtechnik

Preis

CHF 5'000.—

Appenzeller Pfeife

Beschreibung

Eine alte Appenzeller Pfeife oder Lindauerli steht hier zum Verkauf. Teils mit Kühen und bäuerlichen Beschlägen.

Details

PB

Format
14 cm

Technik
vermutlich Horn oder Holz und Metall

Preis

CHF 250.—

Bauernmalerei um 1900

Beschreibung

Ein wunderbares Bildchen eines talentierten Bauernmalers kann ich Ihnen hier anbieten. Das Bild ist sehr alt. Gemäss dem Kleber auf der Rückseite um 1900.

Sensationell wie die Tannen in naiver Art gemalt wurden. Aber auch die lebendige Szene mit den Bauern welche die Kühe von der Alp holen samt Appenzeller Geiss und Bläss, der mit dem jungen Bauern spielen möchte.

Etwas für Sammler mit einem guten Auge für hochkarätige Bauernmalerei!

Rechts unten signiert mit A. Inauen. Falls jemand mehr Angaben über den Künstler hat, wäre ich froh um Infos.

In einem passenden Goldrahmen aus der Zeit.

Details

PB

Format
35 x 28 cm Rahmenaussenmasse

Technik
Öl auf Platte

Preis

CHF 2'500.—

Lindauerli

Beschreibung

Eine alte Appenzeller Pfeife oder Lindauerli steht hier zum Verkauf. Teils mit Kühen und bäuerlichen Beschlägen.

Details

PB

Format
14 cm

Technik
vermutlich Horn oder Holz und Metall

Preis

CHF 250.—

Schöne, alte, Appenzellermalerei

Beschreibung

Eine wunderbare Appenzeller Bauernmalerei kann ich Ihnen hier anbieten. Und zwar handelt es sich um eine sehr alte Arbeit. Vermutlich aus ca. 1940!

Sammler erkennen sofort wie gekonnt der Künstler jedes einzelne Detail geschaffen hat. Leider ist es nur mit Inauen signiert. Sollte jemand mehr Angaben zum Künstler haben wäre ich froh um Angaben.

Öl auf Karton. In einem Goldrahmen aus der Zeit. Der Rahmen wurde nachträglich hinzugefügt. Er ist im unteren Bereich nicht passend. Das sieht man von vorne kaum wenn es hängt. Hinten kann man es aber gut erkennen. Es wurde jedoch nur so gerahmt, dass das Bild selber unbeschadet und im originalen Zustand bleibt.

Provenienz:

  • Bedeutende Sammlung von Brauchtum Küssnacht
  • Galerie Susi Brunner Zürich
  • Privatsammlung Zürichsee

Details

PB

Format
36 x 32 cm Rahmenaussenmasse

Technik
Öl auf Platte

Preis

CHF 3'000.—

Seealpsee Linolschnitt aus 1931

Beschreibung

Ein ATEMBERAUBEND schöner und alter Linolschnitt vom Seealpsee steht hier zum Verkauf.

Eine Wucht wie der Künstler diese verschneite Alpsteinlandschaft mit der Agetenplatte darstellen konnte. Davor der stahlblaue See mit dem Gasthaus welches im warmen Licht des Abends zu erstrahlen scheint. Man kann sich gar nicht satt sehen.

Erinnert an die Holzschnitte von Carl August Liner und Martha Cunz welche in den ähnlichen Jahren und Regionen erzeugt wurden.

Dieser Linolschnitt wurde freigelegt gerahmt. So kann man die Plattenränder sehr gut sehen. Teils wirkt das Gelb fast schon wie Gold.

Den Rahmen habe ich selber gebastelt aus einem alten Holzrahmen aus der Zeit. Hinter Glas und Passepartout.

Auf der Rückseite ist noch der ehemalige Passepartout des Linolschnitt’s. Dort war es bezeichnet mit A. J. Sopp. Zudem betitelt und rückseitig bezeichnet mit: Linolschnitt, Handdruck. Den Künstler kenne ich jedoch nicht und fand auch im Internet nichts über ihn. Sollte jemand mehr wissen wäre ich froh um Infos.

Details

PB

Format
26 x 26 cm Rahmenaussenmasse

Technik
Linolschnitt, Handdruck

Preis

CHF 950.—

Share On Facebook
Share On Twitter
Share On Google Plus
Share by Mail