Giacometti Augusto

Augusto Giacometti (1877 Stampa – 1947 Zürich).

War ein herausragender Maler des nachfolgenden Jugendstil’s und Symbolismus. Zahlreiche Glasmalereien in Kirchen von ihm sind bekannt. Er war der Cousin des bekannten Malers Giovanni Giacometti. Sophie Taeuber-Arp und Hugo Ball gehörten zu seinen Freunden. Er war Mitglied der Künstlergruppe „Das Neue Leben“.

http://de.wikipedia.org/wiki/Augusto_Giacometti http://www.sikart.ch/kuenstlerinnen.aspx?id=4023387 http://www.kunstmuseumbern.ch/de/service/medien/bilder-doku-2014/17-09-14-augusto-giacometti_0-1223.html http://buendner-kunstmuseum-sammlung-online.ch/eMuseumPlus?service=ExternalInterface&siteId=1&module=collection&objectId=4852&viewType=detailView&lang=de

Taube - TelegramNEU

Beschreibung

Wunderschönes und äusserst seltenes Telegramm von Augusto Giacometti.

1923 schuf Giacometti dieses Sujet für die PTT. Das Bündner Kunstmuseum ist ebenfalls im Besitz eines solchen Telegramms (siehe letzter Weblink oben).

Rainer Maria Rilke beschrieb eines dieser Telegramme im Jahre 1926. Dieses wurde 1992 im Museum Strauhof ausgestellt! Es bildete mit Rilkes sensibler Handschrift auf dem blau, grün, rot gestalteten Papier eine Harmonie von Literatur und bildender Kunst, welche weit über den Tag hinaus reicht!

Wie viele davon je produziert wurden ist unklar. Auf jeden Falls sind solche Telegramme heute mehr als rar… So gefaltet, dass nur das Sujet im Passepartout zu sehen ist. Würde man den Rahmen öffnen, könnte man das ganze Telegramm samt dem Text sehen.

Rechts unten in der Farblitho signiert. In einem passenden Holzrahmen aus der Zeit.  Zudem hinter Glas und einfachem Passepartout.

 

Details

PB

Format
34,5 x 25 cm Rahmenaussenmasse

Technik
Farblithographie aus 1924

Preis

CHF 250.—

Gethsemane 1923

Beschreibung

Ein sehr typisches und farbenprächtiges Pastell von Augusto Giacometti steht hier zum Verkauf.

Wunderbar gerahmt in einem historischen Bilderrahmen. Hinter Museumsglas und der Form des Pastells angepasstem Passepartout.

Es handelt sich bei dem hier angebotenen Bild um einen Entwurf zu einem Kirchenfenster. Im Buch über Augusto Giacometti ist die Entstehung dazu reich bebildert und beschrieben.

Das ursprüngliche Trägerblatt wird dem Käufer mitgegeben. Es ist rechts unten vom Künstler monogrammiert. Zudem die frühere Rückseite der Rahmung, wo es signiert, betitelt und auf 1923 datiert ist. Dort als „Glasmalerei“ bezeichnet.

Details

LU

Format
29 x 25 cm Rahmenaussenmasse, ca. 13,5 x 8,5 cm Pastell

Technik
Pastell auf schwarzem Papier

Preis

CHF 8'500.—

Zwei Abstraktionen in Rot und Weiss

Beschreibung

Augusto Giacometti experimentierte oft mit verschieden aneinander gereihten Farbflächen. Daraus entstanden wunderbare Kompositionen. Die bekannteste ist wohl im Dachgewölbe des Zürcher Polizeipostens zu sehen.

Aber nun zu dem hier angebotenen. Es sind zwei Pastellkreidezeichnungen auf Papier. Es wird der Zeit von 1905 zugeordnet.

Beide in einem eleganten und übereck vergoldeten Bilderrahmen hinter Passepartout und entspiegeltem Museumsglas.

Das Werk wurde auf die Echtheit geprüft und ist im Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft unter der Nummer 67’835 als eigenständige Arbeit des Künstlers archiviert. Alleine solche eine Prüfung kostet heutzutage CHF 1’200 und ist hier natürlich schon inklusive.

Unter dem Passepartout hat das Blatt einen leichten Lichtrand. Am linken oberen Blattrand mit zwei kleinen hinterlegten Einrissen.

Provenienz:

  • Sothebys Auktionen, Zürich (08.12.1994, Lot 78)
  • Kornfeld Auktionen, Bern

Details

LU

Format
44 x 31 cm Rahmenaussenmasse, je ca. 9,5 x 9,5 cm Pastellmasse

Technik
Pastell auf Papier

Preis

CHF 12'000.—