Dietrich Adolf

Adolf Dietrich (1877 – 1957 Berlingen – Thurgau)

Der aus bescheidenen Verhältnissen stammende Adolf Dietrich wuchs im thurgauischen Berlingen am Untersee auf, wo er zeitlebens verblieb. Er arbeitete zunächst als Strickweber in der Tricotfabrik Adolf Naegeli AG, später als Heim- und ab 1910 als Waldarbeiter und bildete sich nebenher – vorwiegend sonntags – autodidaktisch zum Maler aus. Dabei lieferte ihm die heimatliche Umgebung sowie sein Elternhaus samt kleinem Garten und Tieren den Stoff für seine Bilder. Nach ersten Rückschlägen schaffte er es, mittels Illustrationsaufträgen im „Bodenseebuch“ sowie kleinerer Ausstellungen die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Als eigentlicher Entdecker von Adolf Dietrich gilt der Mannheimer Kunsthändler Herbert Tannenbaum, der 1922 die erste grosse erfolgreiche Einzelausstellung veranlasste. Dietrichs Werk weist Verwandtschaft mit den Künstlern der neusachlichen Richtung auf, ist jedoch auch im Kontext der „Maîtres populaires de la réalité“ anzusiedeln.

http://de.wikipedia.org/wiki/Adolf_Dietrich http://kunstgesellschaft-tg.ch/ad_dietrich.htm http://www.sikart.ch/kuenstlerinnen.aspx?id=4000040 http://www.museen-im-thurgau.ch/adolf-dietrich-haus/

1 BachstelzeNEU

Beschreibung

Ein wunderbares Bildchen von Adolf Dietrich kann ich hier zum Verkauf anbieten. Ein aufmerksames Bachstelzchen hat der Künstler wohl am Untersee auf einem Stein dargestellt. Ganz ruhig wirkt das Wasser und der Vogel scheint etwas zu beobachten.

Es handelt sich um ein frühes Bild, welche ihm besser gelungen sind da er da noch eine ruhige Hand hatte und gut sah.

Links unten mit Ad. Dietrich signiert und auf 1937 datiert. In einem einfachen schwarzen Rahmen aus der Zeit mit weisser Zierleiste.

Literatur:
Hch. Ammann / Ch. Vögele, Adolf Dietrich, Weinfelden 1994, Oeuvrekatalog

Details

PB

Format
36 x 29,5 cm Rahmenaussenmasse, ca. 24,3 x 17,3 cm Bildmasse

Technik
Öl auf Platte

Preis

CHF 28'000.—

TurmNEU

Beschreibung

Eine kleine Zeichnung von Adolf Dietrich steht hier zum Verkauf. Rechts unten signiert mit Ad. Dietrich und auf den 28. August 1929 datiert.

In einem eleganten, antiken Rahmen der übereck vergoldet ist. Zudem hinter Glas und Passepartout. Alles im Preis inkl. Der Rahmen hat in der Farbe übermalte Absplitterungen.

Das Blatt ist dem Alter entsprechend an Stellen leicht gebräunt und hat wenige, kleine Stockflecken.

Details

PB

Format
37 x 29 cm Rahmenaussenmasse, ca. 17 x 10 cm Zeichnung

Technik
Bleistift auf Papier

Preis

CHF 1'800.—

Grünspecht im Föhrenast

Beschreibung

Ein wunderbares Gemälde von Adolf Dietrich kann ich Ihnen hier anbieten! Herrlich wie er diese zufriedene Stimmung am Untersee eingefangen hat. Der Grünspecht ist seiner Zwischenmahlzeit nur eine Schnabellänge entfernt. Unten grasen zwei Rehe am Seeufer. Oben noch ein Schmetterling der seine Runden dreht. Der ganze Seerücken ist zu sehen in einer gekonnten Weite dargestellt.

Das Bild hat Dietrich links unten mit Ad. Dietrich signiert und auf 1955 datiert.

Rückseitig mit einem Kleber des Kunsthauses Zürich wo es wohl einmal ausgestellt war.

Dieses Werk ist in einem einzigartigen Zustand! Dies ist leider bei vielen Bildern Dietrichs nicht der Fall. Oft malte er auf Holz was die Ölfarbe zerriss durch die Jahr. Diese ist aber auf Malpappe. So ist es bis heute in einwandfreiem Zustand!

In einem sehr passenden Rahmen der geschnitzt wurde. Teils vergoldet, patiniert. Genau richtig für das sanfte, ruhige Bild.

Provenienz:
– Sammlung Paul Stäubli, Oberrieden
– Auktionshaus Widmer, St. Gallen
– Christies Auktionen Zürich

Literatur:
Heinrich Ammann, Christoph Vögele – Die Gemälde – Werkverzeichnis. 55.02 Grünspecht auf Föhrenast 1955. Privatbesitz

Details

PB

Format
ca. 71 x 54 cm Rahmenaussenmasse, 56 x 39 cm Bildmasse

Technik
Öl auf Pappe

Preis

CHF 85'000.—

Grünspecht in Winterlandschaft

Beschreibung

Traumhaftes Ölgemälde auf Leinwand zu verkaufen. Sensationell wie Dietrich diesen pikenden Grünspecht auf dem knorrigen Ast darstellen konnte. Mit seinem roten Köpfchen und dem farbenfrohen Federkleid. Dahinter eine lebendige Winterlandschaft mit Tannen und einem Weg der ums Eck kommt.

Dietrich malte nur äusserst wenige Bilder wie dieses auf Leinwand! In sehr passendem Rahmen der eine übereck vergoldete Leiste hat.

Links unten vom Künstler signiert und auf 1956 datiert.

Literatur: Heinrich Ammann/Christoph Vögele, Adolf Dietrich. Oeuvrekatalog der Ölbilder und Aquarelle, Weinfelden 1994, S. 366, Nr. 56.26 (mit Abbildung; dort irrtümlicherweise mit „Öl auf Karton“ bezeichnet).

Dieses Bild wurde im Dezember 2016 vom Institut für Kunstwissenschaft auf seine Echtheit geprüft und dort im Archiv aufgenommen worden unter der Nr. 161122 0017. Beim Kauf gibt es die Echtheitsbestätigung sowie eine professionelle Foto welche vom Institut für Kunstwissenschaft gemacht wurde dazu.

Details

(PB)

Format
68 x 58 cm Rahmenaussenmasse - 50 x 39 cm Keilrahmenmasse

Technik
Öl auf Leinwand

Preis

CHF 110'000.—

Share On Facebook
Share On Twitter
Share On Google Plus
Share by Mail